Der Träger:

AGJ - Fachverband für Prävention und Rehabilitation in der Erzdiözese Freiburg e.V. www.agj-freiburg.de

Chronik der Wohnungslosenhilfe

Die ersten Anfänge der Ambulanten Fachberatung in Federführung der AGJ gehen bis in das Jahr 1987 zurück. Mitarbeiter der Wohnungslosenhilfe Lörrach zahlten in den Räumen des Caritasverbandes Waldshut (altes Kolpinghaus) Tagessätze aus und führten Beratungen durch.

1992 wurde die Ambulante Fachberatungsstelle mit Wärmestube „Das Stüble“ in der Ziegelfeldstraße 16 (ehem. Fleischwarenfachgeschäft „Bopst“) eingeweiht.

1994 am 1. Oktober wurde das Haus Benedikt mit 20 Betten im Rahmen eines stationären Hilfeangebotes in Betrieb genommen. Damals war es unter dem Namen „Haus Talblick“ bekannt.

1998 wurde die Immobilie mit staatlichen Fördermitteln als Eigentum durch die AGJ erworben. Anschließend wurden einige Umbauarbeiten durchgeführt und die Zimmer mit neuem Mobiliar ausgestattet. Im Sommer wurde im Rahmen einer Feierstunde die Einrichtung auf den Namen „Haus Benedikt“ offiziell eingeweiht. Namentlich seien hier die Gäste

Dr. Bernhard Wütz (Landrat)

Martin Albers (Oberbürgermeister)

Kurt Lehr (Vorsitzende der AGJ)

Hubert Damm (Referatsleiter der Wohnungslosenhilfe der AGJ)

Pfarrer Herbert Malzacher

Im gleichen Jahr wurde das „Betreutes Wohnen“ mit 7 Plätzen eingerichtet.

Wohnungslosenhilfe im Landkreis Waldshut

FACHVERBAND FÜR PRÄVENTION UND REHABILITATION

IN DER ERZDIÖZESE FREIBURG E.V.